Nr. 1 der Pokerseiten

Bet365 - Beste Kombination aus Poker, Sportwetten und Online-Casino
Hier anmelden!

Nr. 2 der Pokerseiten

888 Poker - Top-Software, 400$ Bonus, viele günstige Turniere. Kostenlose 88 € als Startguthaben - hier klicken!

Nr. 3 der Pokerseiten

Titan Poker - Top Bonus (200% bis 100€) mit Bonus Code PKRCOACH
Bonus Link zu Titan Poker

Online Poker Hand Reading - das Lesen der gegnerischen Hand

Dies ist eine der wichtigsten Fähigkeiten eines Pokerspielers. Es geht darum Vermutungen anzustellen was der Gegner haben könnte. Hierbei muss man vor allem folgende Faktoren berücksichtigen:

  • Die bisherigen gegnerischen Aktionen in den verschiedenen Phasen des Spiels
  • Die Position des Gegners
  • Die bisherige Spielweise des Gegners
  • Die Größe des Potts

Um diese Fähigkeit zu entwickeln sollte man es sich zur Gewohnheit machen, die anderen Spieler auch dann zu beobachten, wenn man nicht mehr „in der Hand“ ist. Oftmals beurteilt man die Situation dann wesentlich nüchterner.

Beispielsweise ist es eine hervorragende Übung, bei Händen die man gefoldet hat, Vermutungen anzustellen, welche Hand der jeweilige Akteur haben könnte. Diese Fähigkeit zu entwickeln ist enorm wichtig. Dies kann man natürlich auch tun ohne selbst an dem Tisch zu spielen. Man öffnet einfach einen beliebigen Tisch und beobachtet nur die Spieler. Manche spielen so, als ob das Motto "Play Lotto Online" lauten würde, aber selbst diese Gegner muß man beobachten um sie als Schwachstelle zu identifizieren.

Wichtig ist zum Beispiel einschätzen zu können ob die Spielweise des Gegners eher auf eine Drawing Hand oder eine Made Hand schliessen lässt. Gibt die River Card darüber Aufschluss, ob der Gegner möglicherweise seinen Draw nicht getroffen hat, so ist das eine wichtige Information, denn jetzt bringt agressives Spiel den Gegner oftmals zum Folden.

Stößt man mit seinen eigenen Bets auf erbitterten Widerstand, sollte man darüber nachdenken, auf check/call umzuschalten. Allerdings sollte man bei einer wirklich guten Hand nicht gleich das allerschlimmste annehmen und wegen einer äußerst unwahrscheinlichen Kombination Bets verschenken.

Beispiel hier: Ihr habt As Qs, auf dem Board liegt Js 9s 2h 3h 7s). Ihr bettet, der Gegner raist. Mit zwei perfekten Karten (8s Ts) in der Hand könnte der Gegner einen Straight Flush haben. Das passiert aber so selten, dass man trotzdem reraisen muss. Höchstwahrscheinlich hat der Gegner Two Pair oder Trips, eine Straße oder AJo. Vielleicht hat er die Gefahr des Flush einfach übersehen, oder er denkt, Ihr blufft nur.

Lose für die größten Lotterien der Welt online kaufen