Nr. 1 der Pokerseiten

Bet365 - Leichtester Bonus (100% bis 100€), bestes Casino und Sportwetten
Hier anmelden!

Nr. 2 der Pokerseiten

888 Poker - Top-Software, 400$ Bonus, viele günstige Turniere. Kostenlose 88 € als Startguthaben - hier klicken!

Nr. 3 der Pokerseiten

Titan Poker - Top Bonus (200% bis 100€) mit Bonus Code PKRCOACH
Bonus Link zu Titan Poker

Turbo-Turniere gewinnen trotz schneller Blinds

Poker Turniere, bei denen die Blinds sehr schnell steigen, werden von vielen Poker Rooms besonders gerne angeboten. Erstens mögen viele Spieler diese Turniere besonders gerne, und zweitens sind diese auch für den Poker Room sehr profitabel. Schließlich dauern sie nicht so lange, und bringen somit durch den Hausanteil am Buy-In schnelleren und höheren Profit

Für welche Art Spieler sind Turniere mit schnellen Blinds ideal?

Nun, logischerweise werden solche Turniere von looseren und ungeduldigeren Spielern bevorzugt. Der Faktor Glück ist höher bei solchen Turnieren, und auch ein schlechter Spieler hat hier öfter mal Erfolgserlebnisse.

Das bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass erfahrenere und taktisch geschulte Spieler diese Turniere meiden sollten. Im Gegenteil - wegen der großen Anzahl von Fischen kann man gerade hier Profit machen. Allerdings erfordert dieses Format eine andere Strategie.

Wo gibt es die besten Turniere mit schnell steigenden Blinds?

Wir empfehlen hierfür vor allem Pokerstars - hier gibt es zum einen ohnehin die meisten Turniere, und zum anderen Turniere in 4 Stufen: slow / regular / turbo und hyperturbo. Bei Hyperturbo gehen die Blinds alle 3 Minuten hoch - das ist in der Tat pures Glücksspiel. Turbo dagegen ist ausgesprochen interessant. Wer sich hierfür bei Pokerstars anmelden möchte, der bekommt bei Benutzung dieses Links 600$ Bonus auf die erste Einzahlung (Marketing-Code PSA2049 und Bonus-Code STARS600 verwenden!).

Die beste Strategie für Poker Turniere mit schnell steigenden Blinds

Wir empfehlen hier, am Anfang deutlich mehr Hands zu spielen, insbesondere aus guter (später) Position - allerdings nur solange nicht geraist wurde. Solange man Flops billig sehen kann, sollte man sich mit jeder halbwegs brauchbaren Hand mitspielen. Gemeint sind vor allem Hands wie 56 offsuit, oder T8 suited - nicht aber Hands wie K5 oder A3! Hands eben, die hin und wieder zu einer Strasse oder einem Flush werden, und selten dominiert sind (wie das eben bei A7 etc. der Fall ist).

 Das Ziel muss sein, möglichst immer über dem Chip-Durchschnitt zu bleiben (hin und wieder mal in die Turnier-Lobby schauen). Wer eben in der Anfangsphase viele Flops sieht, der hat auch öfter mal die Chance zu verdoppeln wenn er den Flop optimal trifft.

Später dann ist es wichtig, jederzeit zu wissen, wieviele Blinds man noch im Stack hat. Fällt der Stack unter 10 Big Blinds (und das kann sehr schnell passieren), dann sollte man eigentlich schon mit jeder guten Hand wie KQ, AJ oder besser, und Paaren ab 55 all in gehen. In dieser Phase zahlt es sich aus, die Spieler beobachtet zu haben, und weniger risikofreudige Spieler anzugreifen, die bereits gelimpt haben.

Was ist mit Rebuys bei schnell steigenden Blinds?

Diese Turbo-Turniere haben sehr oft die Option eines Re-Buy. Während der ersten halben Stunde sollte man immer einen rebuy einplanen, später jedoch bekommt man für sein Geld nur noch relativ wenig - denn wenn die Blinds bereits recht hoch sind, bringt der Rebuy nichts mehr, denn man ist immer noch short stacked. Besser und wirtschaftlicher wäre dann, das Turnier ohne Rebuy zu Ende zu spielen, und anschließend ein weiteres Turnier zu starten.

Die Schlußphase in einem Turnier mit schnell steigenden Blinds

Paradoxerweise zahlt es sich hín dieser Phase oft aus, eher tight und abwartend zu spielen. Ist man nur noch zwei oder drei Plätze vom Geld entfernt, dann eliminieren sich die anderen Spieler oft gegenseiting, und man gewinnt etwas ohne selbst Hände zu spielen. Natürlich sollte man Gelegenheiten für Steals, z.B. vom Button aus, wahrnehmen. Ein Steal in jeder zweiten Geberrunde hilft einem schon dabei, nicht von den Blinds aufgefressen zu werden.

Man sollte nun genau auf die Stacks der Gegner achten - wer den kleinsten oder größten Stack angreift, der wird relativ oft gecallt. das bedeutet also: mit einer starken Hand gegen den short und den big stack angreifen, mit einer Hand, die keinen Flop sehen will, eher die mittleren Stack angreifen.

Hier ist eine besonders interessante Situation: es sind noch drei Spieler im Rennen, Du bist der Big Stack, links von Dir sitzt der Small Stack auf dem Small Blind, der Big Blind hat einen mittleren bis guten Stack. Wenn Du hier all-in gehst, wird der SB fast immer folden weil er hofft, dass Du den BB für ihn rauswirfst. Andererseits, wenn der SB foldet, will der BB auch nicht gegen Dich spielen. Schließlich würde er eventuell dem SB zum zweiten Platz verhelfen. So werden in den allermeisten Fällen beide folden und Du sackst die Blinds ein!

Fazit: richtig gespielt, machen Poker-Turniere mit schnell anwachsenden Blind-Leveln nicht nur Spaß, sondern können auch sehr gewinnbringend sein!

Lose für die größten Lotterien der Welt online kaufen